Eine erste Durchsicht des Saisonstarts

Wir schreiben Mitte Oktober, die ersten Partien sind passé. Grund genug, einen Blick auf die Resultate zu werfen

Das Zugpferd hat den Galopp (noch) nicht so recht gefunden. Zum Saisonstart reiste das Herren 1 zum Regio Volleyteam, welches letzte Saison überrascht, doch nicht unbedingt brilliert hatte. Die Tatsache, dass beide Teams mit einer eher unveränderten Zusammensetzung spielten, deutete auf einen Sieg der Wasserämter. Diese Hoffnung wurde nicht erfüllt – knapp aber letztlich doch deutlich unterlag Aeschi 0:3.

An diesem Wochenende gelang ein Erfolg gegen die Aufsteiger von Muri. Zwei klaren Sätzen zu Beginn, welche je einen Satzgewinn einbrachten, folgten drei hart umkämpfte Umgänge, die nur je um Haaresbreite bzw. 2 Punkte Abstand, gewonnen wurden. Aeschi holte dank eines Kraftakts im Tiebreak (17:15) den Zusatzpunkt.

Ungleich besser startete das Damen 1. Mit zwei 3:0 Erfolgen gegen Gerlafingen und Welschenrohr grüssen sie von der Tabellenspitze der 2. Liga. Gratulation zur weissen Weste! Das Damen 2 holte aus den ersten beiden Partien 1 Punkt (2:3 bei Volley Solothurn) und hat sicherlich noch Potenzial nach oben. Das Damen 3 in der 4. Liga könnte ausgeglichener nicht gestartet sein: Nach einem Sieg und einer Niederlage steht ein zusätzlicher Punkt aus der knappen Niederlage im Wasserämter-Derby gegen Deitingen zu Buche, was total 4 Punkte macht.

Bei den Herren ging das erste Aufeinandertreffen der beiden 2. Liga-Teams an die routiniertere Mannschaft. Peck Zauggs Herren 2 feierte einen 3:1 Erfolg über das “Drü”, welches bereits auf das Rückspiel schielt, wo die Revanche gelingen soll. Auch in der 3. Liga kams zum ersten vereinsinternen Kräftemessen und auch hier siegte die stärker eingestufte Equipe. Dem Herren 5 gelang 2 Tage nach dieser 1:3 Pleite ein Vollerfolg über Oensingen. Das Herren 4 hingegen zog beim Regiovolleyteam nach fünf Sätzen den Kürzeren, rettete aber immerhin einen Punkt.

Dominic Wägli

VBC Aeschi