Minimeisterschaft - 2014Sonntagmorgen und die Uhr zeigt gerade mal 8 Uhr. Trotz dem Extrastündchen Schlaf, welches wir durch die Umstellung zur Winterzeit geniessen durften, waren doch alle noch etwas müde. Umgeben vom morgendlichen Nebel machte ich mich also mit 8 Kids auf den Weg nach Langenthal an die Minimeisterschaft.

Nach einem Jahr wöchentlichen Trainings sollte nun zum ersten Mal ein Turnier gespielt werden. Vorfreude und Nervosität waren gross. Ausgerüstet in einem einheitlichen Dress traten die 6 Mädchen und die 2 Jungen um 09.00 Uhr aufs Spielfeld und gaben ihr Bestes. Hoch konzentriert und ab und zu noch ein wenig verwirrt spielten die Kinder ein ermutigendes Unentschieden.

Mit Jahrgängen von 2003 bis runter zu 2006 trat das Team vom VBC Aeschi in der Kategorie U13 gegen 6 andere Mannschaften an Auf einem etwa 6 auf 6 Meter grossen Feld mit einer Netz Höhe von 2.1 Meter traten 4 Kinder pro Team gegeneinander an.

Aufgrund der Unerfahrenheit waren wir eher mit tiefen Erwartungen angereist. Die Ausbeute mit einem Sieg, 2 Unentschieden und 3 Niederlagen war jedoch eine tolle Leistung für dieses erste Turnier und lässt Raum nach oben.

Für die nächsten vier Spiel-Tage der Minimeisterschaft sind nun alle hoch motiviert ihr Potential auszuschöpfen und noch besser zu werden. Für mich als Trainerin lässt diese erfreuliche Einstellung der Kinder auf konzentrierte, ambitionierte Trainings hoffen.

Wir haben auf jeden Fall noch einige Baustellen, doch den Fokus müssen wir momentan auf den Service legen. Heute haben wir wieder einmal gemerkt, dass sichere Aufschläge ein Spiel entscheiden können.

Der Tag war lang und anstrengend, wir hatten jedoch alle grossen Spass und konnten uns besser kennen lernen.

Angi Kaufmann

Public Relations