damen-1Noch ein wenig müde vom Match am Vorabend, jedoch top motiviert, trat das grosse Kader von Aeschi auswärts gegen das Team von Oensingen an. Weil die neue Sporthalle von Oensingen uns so überzeugte, entschieden wir gerade zwei Garderoben in Beschlag zu nehmen. Uns war klar, dass es eine Herausforderung ist, in so einer riesen Halle zu spielen und so nahmen wir das Einlaufen sehr ernst. Eines war klar, wir wollen die gute Stimmung vom gestrigen Match mitnehmen.

 Mit ein wenig Startmüdigkeit, wie Coach Hubi sie nennt, starteten wir in den ersten Satz. Jedoch konnten wir schon bald wieder Ausgleich schaffen. Schon im ersten Satz war es ein Kopf-an Kopf-Rennen. Oensingen hatte mehr Nerven und konnte so den ersten Satz mit einem Punktestand von 25:23 gewinnen.

Für uns war klar, der zweite Satz soll uns gehören. Wieder wurde es knapp. Dank unseren Services und den starken Angriffen konnten wir Oensingen mit 25:21 bezwingen.

Genauso spielten wir auch im dritten Satz. Dass Oensingen in der Defensive sehr stark war, konnte uns nicht aus dem Rhythmus bringen. Dieser Satz gewannen wir mit 25:21.

Wir wollten unbedingt gewinnen.  Mit viel Einsatz und motiviert starteten wir in den vierten Satz. Immer wieder der Ausgleich der Punkte. Beide Teams wollten unbedingt diesen Satz für sich entscheiden. Schlussendlich hatte Oensingen mehr Nerven oder auch Glück und konnte den Satz mit einem unglaublichen Punktestand von 30:28 für sich entscheiden. 

Im fünften Satz klappte bei Aeschi nicht mehr alles wie geplant. Oensingen dominierte im fünften Satz mit starken Services und konnte so den fünften Satz mit 15:10 gewinnen. 

Schade, jedoch war dies klar eines der aufregendsten Spiele der ganzen Saison.

 Nächtscht mau de 😉 

Julie Ris