Über uns

VBC Aeschi-2013In diesem Bereich finden Sie allgemeine Informationen über unseren Verein, die Vereins-Leitung, die Vereinsgeschichte und vieles mehr…

Wir sind offen für Veränderungen, wollen uns weiter entwickeln und heissen neue Mitglieder herzlich willkommen. Wir haben Freude an dem was wir tun und konzentrieren uns auf das, was wir können. Wir legen Wert auf Transparenz und eine offene Kommunikation. Bei uns wirken die richtigen Personen am richtigen Ort.


Gründungsjahr 1973 – Geschichte dazu

Jubiläumsjahr2Über 40 Jahre zurück, an der Kanti Solothurn während einer gewöhnlich langweiligen Französischstunde sassen die eher unaufmerksamen Freunde Jürg Schibler, Jürg Schreier und Geri Kaufmann. La Madame an der Tafel quasselte ein viel zu schnelles Kauderwelsch, zum Glück wussten sich die drei Schüler selber zu helfen und eröffneten ihre private Gesprächsrunde.

Die Sportfanatiker teilten die fortwährende Begeisterung für die Volleyballbilder der letzten Olympischen Spiele und träumten davon diese Bewegungen und Taktiken selber zu imitieren. Doch wieso nur träumen, wenn man das doch umsetzen kann. Und wozu eignet sich Jürg Schiblers Schulheft besser als die geplanten Ziele zu verewigen…

Eifrig machten sich die jungen Männer an die Organisation ihres Volleyballvereins. Vorerst musste der Volleyball-Freikurs als Training genügen, dort rekrutierten sie auch gleich weitere Mitspieler aber auch im eigenen Freundeskreis wurde fleissig Werbung gemacht. Langsam aber sicher brauchte es trotzdem eine eigene Halle, dies war jedoch nicht gerade einfach. Da die Schulbuben noch ziemliche Anfänger im Volleyball waren, erlaubte ihnen die Damenriege von Etziken bei ihnen mitzutrainieren. Aus den unerfahrenen Jünglingen wurden jedoch rasch junge starke Männer und deren kraftvolle Smashes erschreckten die Frauen immer öfters. Auf Dauer war das also keine Lösung.

1975 entschieden sich die Männer erstmals an der regionalen 3. Liga Meisterschaft teilzunehmen. Für die Austragung der Heimspiele musste nun aber eine Halle organisiert werden. Geri Kaufmann, welcher in Aeschi wohnte, war erfolgreich und konnte jeden Samstagnachmittag die Turnhalle Aeschi reservieren. Und so erhielt der heute allbekannte Verein seinen Namen, VBC Aeschi, obwohl nur ein Spieler aus Aeschi stammte.

Der Werdegang des Herrenteams war beeindruckend, in nur 5 Jahren schaffte das Team den Aufstieg von der 3. Liga in die Nationalliga B. Diese Erfolgsgeschichte machte den Verein interessant, für Fans und neue Mitglieder. Der VBC Aeschi etablierte sich zu einem wachsenden Verein und war innert kürzester Zeit auch Aeschis grösster, sportlicher Verein.

Die wachsende Mitgliederzahl forderte auch eine besser strukturierte und durchdachte Organisation, insbesondere was finanzielle Mittel betraf. Verschiedene Einnahmequellen wurden genutzt, 1979 erschien beispielsweise das erste Vereinsbulletin, welches bis heute jährlich verteilt wird. Man nutzte es bereits damals als Werbefläche für die Sponsoren. Mit der Firma Urben und Kyburz konnte ein grosszügiger Freund und Sponsor gefunden werden, der den Verein bis heute tatkräftig unterstützt. Paul Urben, der Vater eines Gründermitglieds und Spielers stiftete dem jungen Verein ebenfalls den VBC-Kleber mit dem noch heute gültigen Vereinslogo.

Der VBC Aeschi möchte sich herzlich bei allen Initianten, Gründern, Mitgliedern, Sponsoren und nicht zu vergessen bei den langweiligen Lehrern der Kanti Solothurn bedanken, welche alle dazu beigetragen haben unseren geliebten Verein zu gründen.

Angi Kaufmann
Public Relations VBC Aeschi

 

Mitgliederstruktur:

130 Aktivmitglieder, ca. 50 Jugendmitglieder (Minis und Schülerinnen/Schüler)


Mannschaften:

Damen:
– 2. Liga
– 3. Liga
– 4. Liga
– 5. Liga

 
Herren:
– 1. Liga
– 2. Liga (2 Teams)
– 3. Liga (2 Teams)
 
– Juniorenbereich:
– Juniorinnen U19
– Juniorinnen U17/U15
– Junioren U23

Minis:
– 2 Teams (Minis U11 und U13)


Beachvolleyball: 

Seit mehr als 10 Jahren ist Beachvolleyball im VBC Aeschi sehr gut verankert. Zahlreiche Mitglieder stehen in den Sommermonaten regelmässig im Sand und geniessen das Gefühl, die Hallenturnschuhe einmal im Schrank zu lassen. Einige Spielerinnen und Spieler messen sich zudem aktiv auf der regionalen SVRS Coop Beachtour, von welcher der VBC Aeschi jeweils auch Turniere organisiert. Nach langjährigem Unterhalt von zwei Beachfelder im Strandbad Burgaeschi, konnte diese Zusammenarbeit mit den Strandbadbetreibern nach 2013 leider nicht mehr weiter erhalten werden. Derzeit trainieren die Mitglieder des VBC Aeschi daher vorübergehend auf den diversen umliegenden Beachvolleyballanlagen in der Region, bis eine neue Lösung auf heimischem Boden gefunden werden kann.


Anlässe:

Der VBC Aeschi ist auch neben dem Spielfeld aktiv. Die BurgHof-Nacht ist fester Bestandteil im Jahresprogramm des VBC Aeschi. Auf dem Bauernhof von Ernst Aeschlimann verwöhnen der VBC Aeschi, die Familie Aeschlimann und neu Evi Schweizer(Restaurant Seeblick, Burgäschi) jeweils Ende Juli die Besucher mit musikalischen Höhenflügen, kulinarischen Köstlichkeiten und gemütlichem Ambiente. Mehr dazu unter www.burghofnacht.ch

Aber auch vorweihnächtliche Turniere und das traditionelle Skiweekend für die Vereinsmitglieder prägen unser Vereinsleben.  Für die Jüngsten bieten wir seit einigen Jahren auch den Kids Volley Day an, ein Schnuppertag für 6 – 12 Jährige.


Weiteres:

Des Weiteren beteiligt sich der VBC Aeschi im Verbund mit der Gemeinde Aeschi und anderen Dorfvereinen am Anlass aeschi.bewegt und wirkt an weiteren Aktivitäten der Region mit.